Alle Beiträge von Marian Scholz

Leiter Technischer Service, Energieversorgung
Quantum of the Seas, Float out  (Copyright: MEYER WERFT)

Innovativ Denken und Handeln

Liebe Leserinnen und Leser,

wenn mich heute jemand fragt, ob ich schon einmal die MEYER WERFT in Papenburg besucht habe, kann ich mit Begeisterung sagen:

„Ja schon mehr als einmal! Und ich bin immer wieder beeindruckt von der Art und Weise, wie riesige Kreuzfahrtschiffe mitten im flachen Emsland – weit ab vom Meer – gebaut werden.“

In meinem heutigen Blog-Beitrag möchte ich meine Begeisterung mit Ihnen teilen und Ihnen einen kleinen Enblick in die MEYER WERFT und deren logistische Meisterleistungen – ganz im Sinne der Umwelt – geben. 

Die Logistik ist im modernen Schiffsbau ein entscheidend wichtiger Faktor. Alle Teile müssen beim Schiffsbau zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein. Deshalb begann die MEYER WERFT schon vor Jahren, in ein innovatives, automatisiertes Transportleitsystem zu investieren. Dadurch werden u.a. optimale Auslastungen der Transportfahrzeuge und Gabelstapler erreicht, sowie unnötige Leerfahrten vermieden. Ein großes Augenmerk wird auf die  Reduzierung der Abgasemissionen gelegt. Seit dem Jahr 2010 setzt die MEYER WERFT auf Treibgas der Westfalen Gruppe und hat ihre Staplerflotte dahin gehend umgerüstet. Heute fahren mehr als 60 Gabelstapler mit Flüssiggasantrieb und Katalysator auf der Werft.

Bei dem Kraftstoff Treibgas wird die Luft nicht durch Ruß belastet. Die geringen Schadstoffemissionen schonen die Umwelt.


Seit 2010 betreue ich in technischen Angelegenheiten die EDL Ems Dienstleistung GmbH, die die Füllanlage für Treibgasgabelstapler auf der Werft betreibt. Wir als Westfalen Gruppe setzen – genau wie die MEYER WERFT – auf innovatives Denken und Handeln. Daher sind wir nicht nur für die Produktlieferung zuständig, sondern haben zusätzlich eine besondere Füllanlage platziert. Jeder Stapler besitzt einen ihm zugeordneten Legic-Chip, mit dem der Fahrer am Tankautomaten den jeweiligen Stapler identifiziert, um dann einen Tankvorgang starten zu können. Der Automat speichert jede Tankung ab und mit Hilfe eines speziellen Programms können die Tankungen entsprechend ausgewertet werden.

Zur Zeit installieren wir vor Ort eine nochmals modernisierte Auswertsoftware, die die Arbeitsvorgänge der beteiligten Anwender weiter optimiert und vereinfacht.


Meine Besuche auf der MEYER WERFT waren für mich bisher immer sehr interessant und herausfordernd, sowohl privat als auch beruflich. Wer Interesse an modernem Schiffsbau hat und sich die Riesen der Meere und deren Entstehung aus nächster Nähe ansehen möchte,  dem empfehle ich einen Besuch auf der MEYER WERFT.

Es lohnt sich!

Viele Grüße
Ihr Marian Scholz

Copyright Fotos untere Reihe: Meyer Werft

Autogas auf dem Motorenprüfstand

Hallo liebe Leserinnen und Leser,


heute möchte ich Ihnen etwas zum Thema Autogas erzählen. Autogas hat als alternativer Kraftstoff immer mehr an Bedeutung gewonnen. Zwischenzeitlich gibt es mehr als 6.000 Autogas-Tankstellen in Deutschland und somit kann an jeder dritten Tankstelle auch Autogas getankt werden. Wir als Versorger beliefern deutschlandweit rund 650 Tankstellen, 103 davon im eigenen Tankstellen-Netz. 

Aber darum soll es in meinem heutigen Beitrag nicht gehen, sondern um eine  sehr interessante Anwendungsmöglichkeit für Flüssiggas.

Vor kurzem haben wir vier Versorgungsanlagen entwickelt und geliefert, die die Motorenprüfstände der Firma FEV -GmbH mit dem alternativen Kraftstoff Autogas versorgen. 



Die FEV -GmbH gehört zu den international anerkannten Entwicklungsdienstleistern für Antriebs- und Fahrzeugtechnologien. 


Jetzt aber zum eigentlichen Projekt.


Wie auf den Fotos zu erkennen ist, hat jeder Motorprüfstand seine eigene Versorgungsanlage. Hintergrund für die vier gleich konstruierten Anlagen ist, dass so jeder Prüfstand mit einer anderen Gemisch-Zusammensetzung versorgt werden kann.
So können die Entwicklungsingenieure ihre Testreihen mit unterschiedlichen Zusammensetzungen des Kraftstoffes Autogas durchführen.


Die daraus resultierenden Ergebnisse bzw. Erkenntnisse fließen dann in Konstruktion oder Entwicklung von Antriebstechnologien ein. 

Für alle Beteiligten war und ist das Projekt eine tolle Herausforderung, der wir uns gerne gestellt haben.

Ihre Fragen dazu beantworte ich gerne. 

Viele Grüße
Ihr Marian Scholz
Westfalengas im oberirdischen Flüssiggasbehälter

Von Regeln, Vorschriften und viel Freude

Hallo liebe Leserinnen und Leser,

ich freue mich, meinen ersten Blogeintrag schreiben zu können und möchte mich erst einmal kurz vorstellen. Mein Name ist Marian Scholz und ich arbeite seit sieben Jahren bei der Westfalen Gruppe im Bereich Energieversorgung als Leiter Technischer Service. Zu meinen Aufgaben gehören unter anderem das Lesen und Umsetzen von Richtlinien, Gesetzen, Rechtsverordnungen sowie technische Regelungen, die für Flüssiggas-Anlagen Anwendung finden.

Hierzu zählt unter anderem die „Technische Regeln Flüssiggas“ – abgekürzt wird sie in Fachkreisen auch TRF-2012 genannt. Hierin werden zum Beispiel die Aufstellungsbedingungen der Lagerbehälter für Flüssiggas geregelt. Wie bei jeder Form der Energieversorgung sind nämlich auch bei Flüssiggas eine Menge Vorschriften zu beachten. Damit Sie sich etwas darunter vorstellen können, habe ich einige Fotos beigefügt. Das erste Bild zeigt einen Flüssiggas-Lagerbehälter, der regelkonform aufgestellt wurde.

Westfalengas im oberirdischen Flüssiggasbehälter

Regelkonform aufgestellter Westfalengasbehälter

Die Standsicherheit ist durch eine Betonplatte (mindestens Bn 150 mit einer Lage Baustahl-gewebematte) gewährt, es sind im näheren Umkreis keine Brandlasten vorhanden.
Flüssiggas-Lagerbehälter müssen vor Brandlasten (brennbare Stoffe, Holzschuppen oder Holzstapel) durch einen Schutzabstand, durch eine Schutzwand oder durch Erddeckung geschützt werden. Je nach Größe der Brandlast muss ein bestimmter Abstand eingehalten werden. Bei einer Breite der Brandlast von vier Metern muss der Abstand zum Beispiel fünf Meter betragen.
Falls der Flüssiggasbehälter oberirdisch wegen der Sicherheitsabstände nicht aufgestellt werden kann, empfiehlt es sich, den Behälter unterirdisch einzulagern. In diesem Fall müssen die o. g. Mindestabstände nicht beachtet werden.

Flüssiggaslagerbehälter, unterirdisch
Lagerung eines unterirdischen Flüssiggasbehälters

Aber auch für einen unterirdischen Flüssiggasbehälter gibt es natürlich eine Reihe von Regelungen.    

Interessante Projekte mit großem Qualitätsanspruch

Darüber hinaus führe ich ein Team von 10 qualifizierten Technikern. Die Kundenzufriedenheit steht bei uns an erster Stelle und hat somit oberste Priorität. Mein Team und ich arbeiten ständig daran, die hohen Qualitätsansprüche unserer Kunden sowie unseres Hauses selbst einzuhalten oder diese nach Möglichkeit noch zu übertreffen.

Hier auf den Fotos sehen Sie die Installation einer Wärmeversorgungsanlage für eine große Industriehalle, die mit Flüssiggas als Wärmeträger versorgt wird.

Ganz besonders auf diese interessante Aufgabe, die mir viel Freude macht, möchte ich zukünftig in meinen Blog-Beiträgen durch die Beschreibung konkreter Projekte verstärkt eingehen.

Falls Sie Anregungen oder Fragen haben, scheuen Sie sich nicht, sondern schreiben Sie mir einfach.  Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen unseres Blogs und freue mich auf Ihre Kommentare.

Viele Grüße
Ihr Marian Scholz