Archiv der Kategorie: Seminare & Schulungen

Schulung

Befähigte Person – Wissen ist gut für’s Geschäft

Hallo liebe Leserinnen und Leser,

ich beginne meinen Beitrag mit einer Definition: „Eine befähigte Person nach Betriebssicherheitsverordnung verfügt durch ihre Berufsausbildung, ihre Berufserfahrung und ihre zeitnahe berufliche Tätigkeit über die erforderlichen Fachkenntnisse zur Prüfung der Arbeitsmittel (in unserem Fall zum Beispiel von  Druckbehältern und Rohrleitungen) im Rahmen der gesetzlich festgelegten Prüfgrenzen“. 

Mein Name ist Agnes Brüggemann, seit 36 Jahren arbeite ich bei der Westfalen Gruppe im Bereich Energieversorgung /Technik und das sehr gerne. Meine Aufgaben sind umfangreich und interessant, es wird nie langweilig.

Dieser  Blog-Beitrag handelt von den vielfältigen Schulungsangeboten im Bereich Energieversorgung /Technik. Seit Jahren schulen wir unsere Autorisierten Service-Partner (Fachunternehmen, mit denen eine vertragliche Vereinbarung zur Durchführung von Dienstleistungen abgeschlossen wurde), Heizungsbauer, SHK-Handwerker sowie unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter rund um die Themen Technik, Vorschriften, Regelwerke und Verordnungen. Dazu zählen zum Beispiel

  • BetrSichV (Betriebssicherheitsverordnung)
  • TRF 2012 (Technische Regeln Flüssiggas)
  • TRBS 3151 (Technische Regeln für Betriebssicherheit)
  • TRGS 751(Technische Regeln für Gefahrstoffe) schulung_

Eine spannende Aufgabe, die wir in unserem Team mit viel Engagement und Herzblut durchführen. Wir sind für die die komplette Organisation, wie

  • Erarbeitung des Schulungsprospektes
  • Einladung der Teilnehmer
  • Erstellung der Präsentationen und der Schulungsunterlagen 
  • Erstellung und Aktualisierung der entsprechenden Internet-Seiten
  • Erstellung der Teilnahmebescheinigungen 
und vieles mehr verantwortlich.

Die Schulungsveranstaltungen führen meine Kollegen Marian Scholz und Dominik Schwack durch. schwackDie beiden sehen nicht nur großartig aus, sie machen auch großartige Schulungen.
Die Teilnehmer profitieren von den Erfahrungen der beiden mit fachspezifischem Hintergrundwissen sowie den vielen praxisorientierten Hinweisen.
scholzIch bin sehr stolz darauf, dass meine Kollegen aus dem Team Technik über ein derartiges Spezialwissen verfügen und dieses Wissen während der Schulungen vermitteln. Im Rahmen der verschiedenen Schulungen stellt man häufig fest, dass gerade in Sachen Regelwerke große Wissenslücken vorhanden sind. Es ist doch toll, wenn man sagen kann, dass diese Erfahrungs- und Wissenslücken geschlossen werden können. 

Aufregend für die Teilnehmer ist  die Qualifikationsschulung zur „prüfbefähigten Person“. Diese führen wir zusammen mit der BG RCI (Berufsgenossenschaft Rohstoffe und Chemische Industrie) exklusiv für unsere Autorisierten Service-Partner und unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter durch.
Die Schulung endet am 3. Tag mit einer schriftlichen Prüfung. Die Teilnehmer sind dann schon etwas nervös, Prüfungsstress macht sich breit – wie früher in der Schule.

Aber: Alles wird gut oder wie der Kölner sagt: „Et hätt noch emmer joot jejange“.

Viele Grüße
Agnes Brüggemann

Falls Sie Interesse haben, finden Sie es hier zum Download: Unser Schulungsprogramm
Dachblende einer Westfalen Tankstelle

Einblick in die große, weite Tankstellenwelt

In meinem letzten Blog-Beitrag habe ich über meine persönliche Weiterbildung bei der Westfalen Gruppe berichtet (http://blog.westfalen.com/ich-mache-mit-das-nachwuchskraefteprogramm/). 

Heute möchte ich einen kleinen Einblick in meinen Berufsalltag bei der Westfalen Gruppe geben. Im Bereich Tankstellen sind ca. 60 Mitarbeiter beschäftigt, die sich Tag für Tag um unsere 260 Tankstellen kümmern. 

In meinem Bereich gehört es unter anderem zu meinen Aufgaben, das Trainingsprogramm für unsere Tankstellenpartner zu organisieren. 

Eine Menge Fähigkeiten werden verlangt

Stellt man sich einmal den Alltag an einer Tankstelle vor, wird schnell klar, zwischen welchen Aufgaben und Herausforderungen ein Mitarbeiter an einer Tankstelle täglich jongliert. Denn die Arbeit an einer Tankstelle umfasst bei weitem nicht nur, unseren Gästen einen zuvorkommenden Service zu bieten oder an der Kasse zu stehen. Die Mitarbeiter einer Tankstelle sind mittlerweile zu Verkäufern und sogar Gastronomen geworden. Darüber hinaus ist Fachwissen gefragt, wenn es zum  Beispiel darum geht, einen Gast in Sachen Schmierstoffe oder Autowäsche zu beraten.

Und unser Tankstellenpartner steht als selbstständiger Unternehmer mittendrin. Er ist der Chef der Tankstelle: Für ihn kommen noch die Themen Mitarbeiterführung, Warenwirtschaft und vieles mehr dazu.

Eine herausfordernde Aufgabe, die viel Wissen und Können erfordert, das es zu erlernen und zu üben gilt.

Und da kommt es ins Spiel, unser

Trainingsprogramm  für Tankstellenpartner

Dieses Programm ist ein umfassendes Trainingspaket für unsere Tankstellenpartner und deren Mitarbeiter. Wir unterstützen und schulen in den Bereichen Verkauf, Mitarbeiterführung, Kommunikation und zu vielen weiteren Fachgebieten. Das theoretische Hintergrundwissen für die Arbeit an der Tankstelle wird vermittelt. 

Highlight: Azubi-Workshop

Ein besonderes Highlight, mit dem wir in 2013 gestartet sind, sind unsere Azubi-Workshops Teil I und II. Das sind Trainings für die Auszubildenden an unseren Tankstellen, also unsere möglichen Tankstellenpartner von morgen. 

Kürzlich fand der Auszubildenden Workshop Teil II in unserer Zentrale in Münster statt.

Azubi II 2014

Ausblick

Zurzeit arbeiten wir an dem Trainingsprogramm für 2015, hier werden wir zum ersten Mal auch Online-Trainings anbieten.

„Wer aufhört zu lernen, ist alt. Er mag zwanzig oder achtzig sein.“ (Henry Ford, 1863-1947, amerikanischer Großindustrieller)

In diesem Sinne hoffe ich, dass ich einen guten ersten Eindruck über die große, weite Tankstellenwelt vermitteln konnte. Belohnen Sie die Mitarbeiter an unseren Tankstellen doch bei Ihrem nächsten Besuch mit einem besonders freundlichen Lächeln :-) 

Ihre 
Nicole Lohkamp
Acetylen-Sachkundigen Lehrgang

Acetylen-Sachkundigen-Lehrgang „Befähigte Person“

Liebe Blogleser,

heute berichte ich über Wolfgang Reiß. Er ist so etwas wie der „Hans-Dampf in allen Ga(s)sen“. Gleichgültig, zu welchem Thema er gefragt wird, seine Antwort ist immer: „Mal schauen, warum nicht? “ Er arbeitet im Bereich Schweißen und Schneiden als technischer Berater.

Ein Gedanke wird in die Tat umgesetzt

Vor einiger Zeit wurde er nach der Möglichkeit gefragt, einen Acetylen-Sachkundigen Lehrgang „Befähigte Person“ durchzuführen. Er machte sich sofort an die Umsetzung und nach einigen Telefonaten im Haus hatte er eine ausreichende Anzahl von Personen mit den erforderlichen Qualifikationen zusammen. Sodann machten wir uns an die Planung. Das Konzept wurde erarbeitet und Termine mit namhaften externen Referenten vereinbart (Firma Witt, Witten und Messer Cutting System, Großumstadt).  

Anfang September war es dann soweit.

Teilnehmer Eventetage
Event-Etage Raum Münster
Im Rahmen des Seminars begrüßte Ulf Jenter, Leiter Schweißen und Schneiden, in unserer Event-Etage  die Teilnehmer.  Der erste Tag verging mit vielen interessanten Vorträgen wie im Flug. 

Praxis-Workshop

Zum Abschluss des ersten Tages hielt Martin Krude  hier bei uns im Schweißtechnikum einen Praxis-Workshop aus dem Bereich Hardware und Komponenten. 

Experimentalvortrag und Sicherheitsschulung

Der zweite Tag des Lehrgangs begann in unserer Acetylen-Produktion in Gremmendorf.  Nach Besichtigung des Werkes und der Produktion fand – zurück im Schweißtechnikum – eine Sicherheitsschulung „Umgang mit Gasen“ in Verbindung mit einem Experimentalvortrag statt. Diese wurden von Wolfgang Reiß durchgeführt.

Nach einer Abschlussdiskussion sowie einer Erfolgskontrolle endete das Seminar.

Sachkunde vermittelt

Jedes Unternehmen, welches Acetylen-Versorgungsanlagen betreibt, muss diese Anlagen in regelmäßigen Abständen prüfen. Mit diesem Seminar wurde die Sachkunde vermittelt, um Acetylen-Versorgungsanlagen prüfen zu können/dürfen.

Wiederholung geplant!

Da dieses Seminar bei allen Beteiligten auf positive Resonanz stieß  und sich schon weitere Interessenten gemeldet haben, planen wir eine Wiederholung. Aktuelle Abläufe und Termine sind auf unserer Internetseite zu finden: http://www.westfalen-ag.de/gase/schweissen-und-schneiden/seminare-und-schulungen.html

Wir freuen uns auf viele Anmeldungen. 

Viele Grüße
Silke Hoferichter

27_08_14 Realschule Wolbeck Luftballon

Martin Krude erklärt Schülern die Gasewelt

Hallo liebe Blogleser,

mein Name ist Silke Hoferichter. Ich bin seit nunmehr fast 26 Jahren bei der Westfalen Gruppe beschäftigt. Im Laufe der Jahre habe ich mehrere Abteilungen durchlaufen. Seit 2001 arbeite ich in der Schweißtechnik als Sachbearbeiterin für die Bereiche Schweißen & Schneiden und EKONOR. Und ich kann sagen: Hier ist immer was los. Wir sind insgesamt elf Menschen, die sich tagtäglich den Herausforderungen unserer Kunden stellen.

Feuer und Flamme!

Als ich davon hörte, dass ein Mitarbeiter-Blog ins Leben gerufen werden soll, war ich sogleich Feuer und Flamme. Ich finde neue Medien spannend, habe auch schon aktiv an der Gestaltung unserer Internetseiten mitgewirkt und nach einigen Überlegungen den Entschluss gefasst, über die Tätigkeiten meiner Kollegen zu berichten.

Hier im Schweißtechnikum arbeiten Schweißfachingenieure, Lehrschweißer und Techniker, die sich tagtäglich praktisch mit dem Thema Schweißen, Schneiden, Lasern und vielem anderen mehr beschäftigen. Wenn sie dann zum Beispiel von ihren Einsätzen  bei unseren Kunden berichten, denke ich so oft: Das ist echt spannend!

Beginnen möchte ich mit einem Artikel über eine Schulung, die mein Kollege Martin Krude durchgeführt hat. Er arbeitet in unserem Bereich seit mehr als einem Vierteljahrhundert als Lehrschweißer und gilt somit als „Bewahrer“ der alten und bewährten Traditionen und Fähigkeiten.

Kooperation mit der Realschule Wolbeck

27_08_14 Realschule Wolbeck Seit 2010 kooperiert die Westfalen Gruppe mit der Realschule Wolbeck. Jährlich finden gemeinsame Veranstaltungen sowohl in der Realschule als auch bei uns im Hause statt. Mehr als 30 Schüler der Realschule Wolbeck waren an diesem Tag bei uns zu Gast. Martin hat sein Equipment im vorderen Bereich des Technikums aufgebaut. Er zeigt immer eine Vielzahl von Versuchsanordnungen und Experimenten, ich werde mich in diesem Blog-Beitrag auf das Kaltschrumpfen konzentrieren.

Das Schöne am Blogschreiben ist , dass ich aktiv an den Geschehnissen teilhaben kann. Es ist  anschaulicher, wenn ein Bericht durch Bilder oder Videos ergänzt wird . Also habe ich mich mit einer Kamera bewaffnet und fotografiert, um das Kaltdehnen/Kaltschrumpfen  zu dokumentieren.

Tiefkalter Stickstoff: Was kann man damit tun?

Zu allererst wurden die Schüler darauf hingewiesen, dass es jahrelanger Erfahrung im Umgang mit Gasen bedarf, um diese Versuche und Experimente durchführen zu können, und diese Dinge auf keinen Fall nachgeahmt werden sollten.  (Hier finden Sie die Sicherheitshinweise des Industriegaseverband e.V. zum Umgang mit tiefkalt verflüssigten Gasen)

Der tiefkalte Stickstoff (hat eine Temperatur von -196°C) wurde in einen dafür geeigneten Behälter gegossen. Das sieht immer sehr spektakulär aus, weil der Stickstoff verdampft.  Danach legte Martin einen Luftballon in die Schale. Der mit Luft gefüllte Ballon zieht sich im flüssigen Stickstoff zusammen.

Luft enthält zu 20,95 % Sauerstoff und zu 78,09 % Stickstoff. Sauerstoff kondensiert bei -182,962°C . Die Luft im Ballon wird im Stickstoff also verflüssigt. Sobald der Ballon aus dem Stickstoff herausgenommen wird, geht der Sauerstoff in den ursprünglichen gasförmigen Aggregatzustand über und der Ballon dehnt sich wieder aus. 

Bananen, Rosen und Erdbeeren wurden ebenfalls in den Stickstoff getaucht, alles war innerhalb kürzester Zeit tiefgefroren. Die Rosen und die Früchte sind in gefrorenem Zustand sehr zerbrechlich und zerfallen in viele kleine Stückchen, wenn sie auf harte Gegenstände treffen.

Physikalische Gesetzmäßigkeit

Durch diese Vorführung wurde anschaulich dargestellt, wie sich Materialien in tiefkaltem Stickstoff verhalten. Das Verfahren ist einfach, denn es basiert auf der physikalischen Gesetzmäßigkeit, nach der Materialien bei Kälte schrumpfen und sich bei Wärme ausdehnen.

Anwendung in der Industrie

In der Industrie wird dieses Verfahren zum Beispiel als schnelle und wirtschaftliche Methode zur Herstellung hochfester Passverbindungen für Wellen, Kugellager, Buchsen oder Bolzen genutzt. Mittels Kaltdehnen können lösbare und nicht lösbare Schrumpfverbindungen montiert werden. Es wird immer das innenliegende Bauteil abgekühlt. Durch die Schrumpfung des Bauteils aufgrund der tiefen Temperatur wird die für die Montage notwendige Größenreduzierung erreicht.

Martin zeigte den Schülern eine Passung, die sich im zimmerwarmen Zustand nicht ineinander schieben ließ. Der Zapfen wurde in tiefkaltem Stickstoff geschrumpft  und die beiden Teile konnten ineinandergeschoben werden. 

Soweit mein Beitrag zum Thema „Schrumpfen mit tiefkalt verflüssigtem Stickstoff“.

In nächster Zukunft stehen viele interessante Projekte bei uns an – ich nenne hier stellvertretend unser EKONOR-Projekt in Singapur – von denen ich berichten möchte. Freuen Sie sich also auf spannende Einblicke in die Schweißtechnik. 

Ihre Silke Hoferichter