header_gase

Gase für’s Leben – ein Symposium in Hamburg

Als unsichtbare Helfer sind Gase aus der heutigen Medizin nicht mehr wegzudenken. Sie können Leben spenden, retten und bewahren. Medizinische Gase sind für viele Formen der modernen Therapie und Diagnose unverzichtbar geworden.

Genau mit diesen unsichtbaren medizinischen Helfern beschäftigt sich das Branchenmanagement Gesundheit. Mein Name ist Anna Borgmann und ich bin seit wenigen Wochen bei der Westfalen Gruppe. Nach meinem Studium der Biomedizinischen Technik war ich für drei Jahre im Produktmanagement eines Medizintechnik Unternehmens tätig. Nun bin ich seit Anfang April Teil des Teams Branchenmanagement Gesundheit bei der Westfalen Gruppe.

Dass sich mein tägliches Arbeitsfeld als sehr abwechslungsreich erweist, zeigte sich schon in den ersten Wochen meiner Einarbeitungsphase. Ein spannendes Thema war der Besuch des Symposiums „Neonatologie von 8 bis 8“ des Marienkrankenhauses und Kinderkrankenhauses Wilhelmstift in Hamburg.

Neugeborenes im Inkubator
Neugeborenes im Inkubator

Hierbei handelte es sich um eine wissenschaftliche Informationsveranstaltung für Fachärzte aus den Bereich der Früh- und Neugeborenen-Medizin (Neonatologie). Neben der Teilnahme an wissenschaftlichen Fachvorträgen erhielten die Mediziner die Möglichkeit sich in einer Industrieausstellung über die neuesten Produkte im Markt zu informieren. Auch Westfalen beteiligte sich mit einem Messestand. Gemeinsam mit zwei Kollegen informierten wir die Teilnehmer unter dem Motto „Westfalen schließt die Lücke – Respadur® A 1000 ppm mol/mol jetzt im einzigartigen 20-l-Gebinde“ über die Produktneuheit mit Alleinstellungsmerkmal. 

Respadur® A ist ein Fertigarzneimittel mit dem Wirkstoff Stickstoffmonoxid. Es ist für die Therapie in besonders kritischen Bereichen zugelassen und findet in der „Frühchen“-Therapie (Neonatologie) und Erwachsenentherapie bei Herzoperationen in Verbindung mit künstlicher Beatmung Anwendung.

Die perfekte Mischung aus persönlichen Gesprächen und dem fachlichen Wissensaustausch machten den Tag zu einem interessanten und abwechslungsreichen Arbeitstag.

Dieser und viele andere Arbeitstage lassen mich sehr positiv in die Zukunft bei der Westfalen Gruppe schauen!

Viele Grüße aus dem Branchenmanagement Gesundheit,
Anna Borgmann



3 Gedanken zu „Gase für’s Leben – ein Symposium in Hamburg“

  1. Hallo Anna,

    ich wünsche dir weiterhin einen guten Start bei der Westfalen Gruppe und freue mich auf eine gute Zusammenarbeit im Branchenmanagement.

    Viele Grüße
    Kathrin

  2. Hallo Anna,

    gleich von Beginn an das Ohr am Markt :-)
    Mit der neuen, auf dem Markt noch fehlenden Gebindegröße wurde der „Schmerz“ des Kunden erkannt und durch das Branchenmanagement die Schmerzpille dagegen entwickelt. Lückenschluss zwischen unserem vorhandenen Produktportfolio und den Herausforderungen der Zielgruppe. Interessanter Beitrag – willkommen bei Westfalen!

  3. Hallo Frau Borgmann,

    Willkommen bei Westfalen und im Team der Spezialgase! Ich bin eine der Kundenberaterinnen im Gebiet Spezialgase Nord/West und freue mich darauf Sie kennen zu lernen.
    Gruß Tatjana Gratz

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>