Schlagwort-Archive: Propan

Fotolia_47523957_Subscription_Monthly_M__

Edward begleitet Sie!

„Wie läuft das eigentlich mit diesen Edwards?“ Diese flockig gemailte Frage eines geschätzten Kollegen kräuselte meine Stirn. Welche Edwards? Die mit den Scherenhänden? Die englischen Monarchen I bis VIII? Mit denen läuft bestimmt alles gut. Aber was haben die mit Werbung an der Krone? Mit dem Glanz der royalen Kopfschmuckbrillanten vorm inneren Auge traf mich die Erleuchtung: Edwards = AdWords!

Werbende Worte im Web

Sie sind Suchende/r? Dann werden Sie zumindest in der digitalen Welt kontinuierlich begleitet. Zum Beispiel von AdWords. Das sind die dezent als Anzeigen gekennzeichneten werbenden Worte über und neben den organischen Suchergebnissen Ihrer Suchmaschine. Sie suchen nach Schuhen? Eine erkleckliche Anbieterzahl wird Ihnen via AdWords entgegenstöckeln. Das „Paradies auf Erden“? Finden Sie in riesiger Auswahl und für `nen schmalen Euro bei Amazon. Selbst für „Kleinhirnprothesen“ offerieren Ihnen Preisvergleichsportale mittels AdWords den günstigsten Kurs (– achten Sie hier besonders auf Ihr Widerrufsrecht)!

Wenn Sie hingegen nach etwas Sinnvollem wie „Stromanbieter“ oder „Flüssiggas“ suchen, besteht die berechtigte Hoffnung, dass Sie auf AdWords für die Energieversorgungswelt der Westfalen Gruppe stoßen.

Gesucht und gefunden. Die Wechselwirkung zwischen Suchanfrage und AdWord-Einblendung.

Digitale Reisebegleitung

Wonach googelt jemand, dem sein teurer Stromdino genug Geld aus der Tasche gezogen hat? Welche Videos schaut sich ein Logistikleiter online an? Mit welchen Interessen surft ein potenzieller Flüssiggaskunde durchs Internet? Aus welchen Ecken der Republik kommen die Suchanfragen? Vom PC oder vom Smartphone? Wie kombinieren wir die unterschiedlichen Werbeformen am besten? Wie verteilen wir die Budgets? Und was haben wir davon? Die digitale Reisebegleitung der Westfalen Gruppe berücksichtigt für die zielgruppengenaue Ansprache heute zahlreiche Aspekte. Zehntausende Schlüsselbegriffe, die mögliche Suchanfragen abbilden, sind das Gerüst unserer AdWord-Ausspielungen. Nutzerprofile und regionale Besonderheiten, Tests mit Anzeigentexten und verschiedenen Gebotskonstellationen helfen bei der Fokussierung und Effizienzsteigerung. Analysewerkzeuge geben Aufschluss über den Erfolg.

Dosiert posieren

Ihr Herz schlug schon mal für braune Schnürschuhe? Sie hätten fast welche gekauft? Dann zalandert vielleicht noch heute eine nett gemeinte Aufforderung hinter Ihnen her, jetzt doch endlich zuzuschlagen. Diese durch Cookies ausgelöste Verfolgung geht Ihnen vielleicht auf den Keks, ist aber sehr verbreitet. Das zeigt, wie weit (und tief) die Möglichkeiten der direkten Online-Ansprache mittlerweile gehen. Mit diesem Re-Targeting, also dem unablässigen Aufs-Korn-Nehmen, gehen wir übrigens bewusst dosiert um. Westfalen sind zwar hartnäckig, aber als Nervensägen wollen wir uns nicht positionieren.

Sanfte Landung

Die möglichst barrierefreie Kontaktaufnahme über themenspezifische Landeseiten bringt unsere Kunden der perfekten Lösung und uns unseren Kunden näher. Wir schaffen dafür eine mögliche Reiseroute: Von der Suchanfrage über AdWords auf die Landeseite. Von der Landeseite in den Dialog. Vom Dialog zur Lösung.

Kontaktanbahnung mittels Landeseiten.

Bitte folgen

Auch Energie funktioniert online. Sowohl bei professionellen Entscheidern als auch bei privaten Endverbrauchern. Mit Maßnahmen der Online-Kommunikation erhalten wir Anfragen, schließen Strom- und Erdgasverträge ab, kommen mit Menschen ins Gespräch, die wir sonst vielleicht nie kennengelernt hätten. Wenn Ihnen also demnächst mal ein Westfalen Edward AdWord begegnet: Grüßen Sie schön und folgen Sie ihm vertrauensvoll.

Sonnige Grüße

Martin Weiland

Header-Bild: Fotolia #47523957 | © jörn buchheim – Fotolia.com

Mit Helium gefüllte Ballons

Gase – wie langweilig!

Neulich beim Klassentreffen fragte mich eine ehemalige Mitschülerin:  „Und Eva, was machst du denn jetzt?“  Ich antwortete: „Ich arbeite in der IT bei der Westfalen Gruppe. Hauptsächlich realisiere ich Projekte für den Bereich Gase “. Ein kurzes „Aha“ beendete recht schnell die Konversation. IT und Gase sind anscheinend nicht en vogue.

Ehrlich gesagt, als ich mich vor mehr als 3 Jahren bei der Westfalen Gruppe als IT Projektmanagerin bewarb, lag die Motivation eher in der Stellenbeschreibung und im Standort Münster als in den Produkten.

Gase: wie langweilig, wie unsexy! Produkte, die man nicht sieht, die man nicht unbedingt schmeckt, die – wenn überhaupt – oftmals unangenehm riechen. Wer braucht sowas schon… ich bestimmt nicht! Die Begeisterung für die Materie hielt sich offen gesagt in Grenzen.

Auch die Westfalen Gruppe als Unternehmen war mir nicht sofort ein Begriff. Klar, die Tankstellen kannte ich, doch als passionierte Reiterin assoziierte ich mit Westfalen eher Pferde und das Nordrhein-Westfälische Landgestüt. Das Gasegeschäft war da so gar nicht auf meinem Radar. Warum denn auch, wer braucht denn schon Gase?




Liebe Personalabteilung, lieber Vorstand, falls Sie das lesen… ich habe meine Meinung geändert.

Wenn Sie ein Kind fragen, was es werden möchte, wenn es groß ist, wird es Ihnen Berufe, wie Lokomotivführer, Feuerwehrmann, Polizist oder Astronaut nennen. Steuerberater, Ökotrophologe oder IT Projektmanager stehen da in 99,9% nicht auf der Liste. Schon gar nicht IT-Projektmanager bei einem Gaselieferanten. Was soll der schon machen oder was soll so toll daran sein – denken möglicherweise auch Sie ( während Sie es sich auf Ihrem Schreibtischstuhl bequem machen, dessen Schaumstoffauflage vielleicht mit Gasen der Westfalen Gruppe  in Form gebracht wurde).



Während meiner Zeit bei der Westfalen Gruppe hat sich mein Bewusstsein für das Produkt geändert, gleich einem Diätenden, der im Vorbeigehen die Schokoriegel auf dem Schreibtisch seiner Kollegin registriert. Plötzlich sehe ich die Gase der Westfalen Gruppe überall. Auch Sie haben in diesem Moment, in dem Sie diese Zeilen lesen, Wasser mit CO2möglicherweise Kontakt zu unseren Gasen. Sei es das Mineralwasser, das so herrlich in ihrem Glas prickelt, die Chipstüte, die Sie aufreißen. 

Und wie ist das bei mir seit dem Aufstehen gewesen? Minder ausgeschlafen registriere ich auf dem Weg zum Auto im Vorbeigehen meinen Grill mit der Propangasflasche… War wirklich ein schöner Abend gestern. Weiter geht’s. Auf der Fahrt zur Arbeit passiere ich den Propantank meines Nachbarn, der Flüssiggas zum Heizen seines Schweinestalles nutzt. Willkommen in der Landwirtschaft! Das Piepen meines Autos erinnert mich daran, dass ich wieder tanken muss… was soll ich sagen…nicht so schlimm, ich fahre mit Autogas. Und nun, nun sitze ich hier vor dem Rechner und sinniere weiter über Gase. Gase werden viel öfter und vielfältiger eingesetzt, als man denkt!
Und ich lerne täglich dazu …

Zum Beispiel, dass meine Frühstücksbanane auf dem Müsli mit Hilfe des Bananenreifungsgases erst auf dem europäischen Kontinent ihre Farbe von grün zu gelb gewechselt hat. Wussten Sie, dass Westfalen Gase vielfach bei der Forschung von namhaften Instituten eingesetzt werden? Zum Beispiel  für die Entwicklung neuer Medikamente, zum Kalibrieren der Messinstrumente oder zur physikalischen Grundlagenforschung für Bereiche, die ich wohl nie verstehen werde. 

Ich lerne, dass die medizinischen Gase von Westfalen Leben retten z. B. bei Neugeborenen oder Menschen mit Atembeschwerden. Ich lerne, wie umfangreich Schweißgase genutzt werden, sei es auf der Autobahnbaustelle, in der ich noch im letzten Urlaub stundenlang im Stau gestanden habe, beim Bau der Waschanlage, durch die ich gestern durchgefahren bin oder beim Schweißen meines Auspuffs. Alle Lebensmittel, die unter Schutzatmosphäre verpackt sind, sei es der Joghurt, die Salami oder die besagten Chips enthalten Lebensmittelgase, die die Haltbarkeit und das Aroma garantieren.

Lange Rede, kurzer Sinn… „AHA!“ Gase sind ganz und gar nicht langweilig und ich muss mit Erstaunen feststellen, dass Gase sogar viel spannender sind, als all die Produkte, die ich vor meiner Zeit bei der Westfalen Gruppe als schick empfunden habe. Diese Antwort werde ich geben, beim nächsten Klassentreffen!
Im nächsten Blog werde ich dann zeigen, warum auch die IT -Projekte bei Westfalen alles andere als langweilig sind!


In diesem Sinne
Eva Bönisch

P. S. Gerne lerne ich noch weitere Einsatzgebiete von Gasen kennen. Schlauen Sie mich auf! Vielleicht haben Sie noch Ideen, mit denen ich beim nächsten Treffen auftrumpfen kann. Schreiben Sie mir,  welche Einsatzgebiete Sie bei Gasen begeistern!

Header-Bild: © Johanna Mühlbauer – Fotolia.com