Schlagwort-Archive: Tankstellenpartner

Motorwaesche (mit freundlicher Genehmigung von Koch Chemie)

Fahrzeugaufbereitung

Aus ALT mach NEU – geht das?

Ja, das geht! Die Begeisterung bei unseren Tankstellen-Partnern riss nicht ab! Unser neues Training zur Fahrzeugaufbereitung in Kooperation mit der Firma Koch Chemie sorgte auch bei ausgewiesenen Experten unter unseren Tankstellen-Partnern für AHA-Effekte.

So einige Tipps, Tricks und Kniffe bei der Fahrzeugaufbereitung kannten selbst sie noch nicht! In praktischen Arbeitsphasen und mit riesig viel Spaß verwandelten wir das Schulungszentrum bei Koch Chemie zu einem Aufbereitungs-„Spielplatz“.
IMG_9458
Alle wichtigen Themen wurden aufeinander aufbauend demonstriert und vorgeführt. Ganz detailliert wurde auf die beste Herangehensweise je nach Fahrzeugzustand oder auch nach individuellem Kundenwunsch eingegangen.

Rundum-Verschönerung

lackbehandlung_agdAber wo liegt eigentlich der Unterschied zwischen Fahrzeugpflege und Fahrzeugaufbereitung?

Ganz einfach:
  • Fahrzeugpflege bedeutet: Gutes erhalten!
  • Fahrzeugaufbereitung bedeutet: Weniger Gutes verbessern!
Gerade beim Stichwort Wiederverkaufspreis oder Langlebigkeit wäre für mich die Fahrzeugaufbereitung ein Muss, um den Wert meines Autos zu erhalten.
Jeder Schönheitsfehler wird individuell behandelt, bis aus einem optisch „häßlichen“ Auto wieder ein attraktives Fahrzeug geworden ist.

Und das geht so!

Schritt 1: Die gründliche Reinigung
Basis für eine gute Fahrzeugaufbereitung ist in jedem Fall die gründliche Fahrzeugwäsche, denn nur bei einem sauberen Auto können zum Beispiel kleine Lackschäden erkannt werden. Schmutz, Vogelkot und Insektenrückstände müssen gründlich entfernt werden. Auch die Felgenreinigung sowie die Türfalzreinigung gehören dazu.

waesche
Insbesondere, wenn Kinder öfter und Haustiere manchmal im Auto mitfahren, lassen sich Verschmutzungen des Innenraums nicht vermeiden. Einen Moment nicht aufgepasst und schon liegt die Eiskugel oder das Kaugummi auf den Polstern, während es sich der nasse Hund auf der Rückbank bequem macht.  😉 
Schritt 2: Innenaufbereitung
Der Innenraum eines Fahrzeugs wird im Alltag sehr stark beansprucht. Hinzu kommen UV-Strahlungen, die Kunststoffteile ausbleichen lassen. Für eine einwandfreie Aufbereitung von Teppich, Polstern, Himmel, Cockpit und Lederoberflächen setzen Profis auf spezielle Reinigungs- und Pflegeprodukte. So erhalten die im Cockpit vorhandenen Kunststoffe aber auch Polster und Leder am Ende eine neuwertige Optik zurück. 

Je nach Bedarf kann auch eine Geruchsbehandlung vorgenommen werden. Denn Zigarettenqualm, Feuchtigkeit, Hundehaare und schlecht gewartete Klimaanlagen können im Innenraum eines Fahrzeugs schnell für einen üblen Geruch sorgen. Das Auto wird dabei komplett ausgeräumt und alle Teile werden aufwändig gereinigt.

Schritt 3: Außenaufbereitung
Hier liegt ein großes Augenmerk auf der Lackaufbereitung. Kratzer im Klarlack werden ausgebessert, in umfangreichen Poliervorgängen können Schrammen, feinste Schlieren und Hologramme aus der Oberfläche herauspoliert werden. Für einen Langzeiteffekt wird der Lack anschließend auf Basis von Wachs, Teflon oder Nano-Technologie versiegelt.  

Aber auch die Felgen oder Gummi- und Kunstoffteile wie Reifen und Stoßstangen sehen nach der Fahrzeugaufbereitung aus wie neu. Eine Motorwäsche rundet das Komplettprogramm ab. 

Guter Service ist Gold wert!

Die Fahrzeugreinigung und Fahrzeugaufbereitung werden von vielen Autofahrern in Profi-Hand gegeben, weil sowohl das detaillierte Wissen als auch die notwendigen Geräte und Pflegemittel zu Hause fehlen.

Zwar kostet eine umfassende Fahrzeugaufbereitung Geld, der Wiederverkaufswert eines Autos steigt doch erheblich.

Viele unserer Stationen der Westfalen Gruppe bieten eine individuelle Fahrzeugaufbereitung an. Fragen Sie doch einfach mal nach :-)

Herzliche Grüße
Agnes Große Daldrup

Headerbild: Koch Chemie
IMG_0997

Immer wieder eine Bereicherung: Die Tankstellen Bezirksmeetings

Einmal im Jahr ereignet sich etwas ganz Besonderes bei uns im Bereich Tankstellen, was die Köpfe der Kollegen schon Wochen und Monate im Voraus beschäftigt und eine lange und intensive Planung benötigt: Die Bezirksmeetings.

Die Devise: Information, Austausch und Kennenlernen

Das Tankstellennetz der Westfalen Gruppe ist insgesamt in acht Bezirke aufgeteilt, die durch unsere Tankstellenvertriebsberater betreut werden. Jeder Bezirk besteht aus im Durchschnitt 30 Tankstellen.

Mein Name ist Franziska Goldkamp und ich bin eine von diesen Tankstellenvertriebsberatern, kurz: TVB. Derzeit betreue ich das Gebiet „westliches Münsterland“. Dieses reicht von Ibbenbüren, im Norden, über Bocholt an der niederländischen Grenze bis nach Tönisvorst am Niederrhein im Süden. 

Zum Bezirksmeeting werden jeweils alle Mitarbeiter und Tankstellenunternehmer aus zwei bzw. drei dieser Bezirke in regional gelegene Hotels eingeladen, um wichtige und interessante Informationen über das vergangene und das neue Geschäftsjahr zu erhalten.

 Im April 2015 war es soweit: das Bezirksmeeting stand an 

Vor dem offiziellen Start  trafen sich alle bei einem Begrüßungskaffee. Die Wiedersehensfreude war groß, denn viele der Tankstellenunternehmer sehen sich nur an diesem einen Termin im Jahr und so gibt es immer wieder  spannende Geschichten zu erzählen. Bei dieser Gelegeneheit werden auch unsere neuen Tankstellenpartner im Netz  in die Westfalen Familie aufgenommen. :-)

IMG_0785


Nach diesem lockeren Pläuschchen unter Kolleginnen und Kollegen startete das Meeting um 10 Uhr mit der Begrüßung durch unseren Leiter Bereich Tankstellen,  Andre Stracke. Er gab einen Rückblick auf das vergangene Geschäftsjahr,  einen Ausblick in die Zukunft und berichtete über aktuelle Marktentwicklungen. Das Resümee: Auch in Zukunft sind unsere Mitarbeiter und die Tankstellenunternehmer die wichtigsten Erfolgsgaranten, wenn es gilt,  die sich bietenden Marktchancen zu nutzen.  

Tolle Gewinnchancen im Rahmen der Verkaufsoffensive

IMG_0980

Den zweite Block des Meetings bildete der Vortrag von Axel Mruck, Verkaufsleiter Tankstellen. Haupthemen waren unsere Verkaufsaktionen sowie die Verkaufsoffensive 2015. Dabei handelt es sich um einen Wettbewerb unter allen unseren Tankstellenpartnern. In diesem Jahr können die Partner eine tolle Reise gewinnen. Wohin die Reise geht, ließ Axel Mruck offen, aber Bilder von Gondeln ließen einiges erahnen. :-)  

Die Verkaufsoffensive schließt die wichtigsten Verkaufsschwerpunkte an den Tankstelle ein. Für den Verkauf zentral festgelegter Produkte und Artikel werden Punkte vergeben. In Relation zum Tankstellennetz gesetzt, ergibt sich daraus ein Ranking. Das Mitmachen lohnt sich für unsere Tankstellenpartner also :-)

Wohlfühlambiente für unsere Gäste

Uwe König, Koordinator Shopgeschäft und Helmut Rönnebäumer, Manager Systemgastronomie bildeten mit ihrem Vortrag aus dem Bereich Convenience den dritten Block auf der Agenda.

Hier ging es um eine auf die Wünsche unserer Gäste zugeschnittene Umgestaltung der Tankstellenshops. Fester Bestandteil dieser Umgestaltung sind Sortimentsoptimierungen und Umplatzierungen von Artikeln und Warengruppen. Berücksichtigt werden regionale und umfeldbezogene Daten, die dann je Tankstelle in individuellen Shop-Plänen und Planogrammen festgehalten werden.

Ein spannendes Thema, dessen Umsetzung maßgeblich zum Erfolg unserer Tankstellenpartner beiträgt.

Nach diesen drei umfangreichen Themenblöcken wurde die Mittagespause eingeläutet. Der Wettergott spielte mit und wir konnten alle auch noch etwas Sonne tanken, bevor es weiterging.

Nachwuchssorgen an den Tankstellen

Nach dem Mittagessen ging es weiter mit dem Vortrag der TVBs zum Thema „Ausbildung an Tankstellen“. Zuweilen hat die Ausbildung an Tankstellen ein schlechtes Image. Das aber völlig zu Unrecht, denn besonders an Tankstellen ist die Ausbildung in den Berufen Kaufmann/Kauffrau im Einzelhandel, Verkäufer/in oder Kfz-Mechatroniker/in besonders spannend und abwechslungsreich.

Wie sich die Ausbildung an Tankstellen weiter professionalisieren lässt und wie das Image verbessert werden kann, dazu gab es fundierte Vorschläge.  In der anschließenden Diskussionsrunde war die Meinung der Tankstellenunternehmer gefragt. Hier hatte jeder Teilnehmer die Möglichkeit sich zu dem Thema zu äußern, sein Meinung mitzuteilen oder Ideen einzubringen.

Es wurde fleißig und konstruktiv diskutiert. Und in einem Punkt waren sich alle einig: Es wird immer schwieriger Auszubildende und Mitarbeiter für die Tankstellen zu finden. An der Lösung dieses Problems wollen wir alle zusammen arbeiten.

In einer abschließenden Kaffeerunde konnten sich alle noch einmal austauschen, sich voneinander verabschieden und dann den Heimweg antreten.

Bis zum nächsten Jahr!

Viele Grüße Ihre Franziska Goldkamp

Sie haben Interesse , Ihre Ausbilung an einer Tankstelle zu machen, an einer Tankstelle zu arbeiten oder gar selbst einer unserer Tankstellenunternehmer zu werden?
Dann informieren Sie sich hier:
Unternehmer werden
Ausbildung an Tankstellen