Schlagwort-Archive: Treibgas

StaplerCupheader

Stapler Cup 2016 – Wir sind wieder dabei!

Wie schon im vergangenen Jahr beteiligt sich die Westfalen Gruppe auch 2016 an den StaplerCups

Die StaplerCups

Bei den Meisterschaften im Staplerfahren, die 2016 bereits zum 12. Mal stattfinden, sind Höchstleistungen im Umgang mit Gabelstaplern gefragt. Über 2.000 Fahrer nehmen an  den Regionalmeisterschaften teil. Alle wollen sich für das Finale des StaplerCup, die deutschen Meisterschaften in Aschaffenburg qualifizieren.
stapler
In erster Linie kommt es auf Geschwindigkeit, Geschick und Fingerspitzengefühl im Umgang mit den Gabelstaplern des Ausrichters Linde Material Handling an. Die  Teilnehmer müssen verschiedene Parcours bewältigen, diverse Lasten millimetergenau laden, auf engen und verwinkelten Strecken bewegen und wieder absetzen. 

Conneo. Schnell wechseln ist ganz leicht.

In engerZusammenarbeit mit Linde-Material-Handling Partnern nutzen wir sehr gerne die Möglichkeit, während der spannenden deutschlandweit ausgetragenen Wettbewerbe als Aussteller an verschiedenen Regionalmeisterschaften und am Finale in Aschaffenburg teilzunehmen.  Für uns bieten die StaplerCups die Möglichkeit, mit den Anwendern unserer Treibgasflasche „Conneo“ – nämlich den Staplerfahrern – direkt in Kontakt zu kommen. 

Unter dem Motto  „ Conneo. Schnell wechseln ist ganz leicht.“ bieten wir den Besuchern an unserem Stand neben fundierten Informationen auch gute und spannende Unterhaltung. 
Schon im letzten Jahr haben wir den Wettkampf „Conneo. Schnell wechseln ist ganz leicht.“  veranstaltet. Staplerfahrer, Logistiker, Unternehmensvertreter und die Mitarbeiter der Linde-Vertragshändler besuchten unsere Stände, informierten sich über unsere Leistungen und nahmen am Conneo- Wettkampf teil. 

Wer wechselt die Treibgasflasche am schnellsten?
wer-wechselt-die-treibgasflasche-am-schnellsten

Um realistische Bedingungen zu schaffen, bauen wir für unsere Conneo-Wettkämpfe einen Stapler-Dummy auf. Da wird verbissen um jede hundertstel Sekunde gekämpft, es werden Wettkämpfe innerhalb der Gruppen ausgefochten und die Teilnehmer werden ordentlich und lautstark angefeuert. Schließlich geht es um die Ehre und natürlich auch um einen hochwertigen Gasgrill, den es bei uns zu gewinnen gibt. :-)

staplercup1Der amtierende Meister im Conneo-Flaschenwechsel hat die Aufgabe übrigens in einer unglaublichen Zeit von 08:72 Sekunden gemeistert!

Das Feedback ist durchweg sehr positiv und der Wettkampf stellt sich immer wieder als besonders gutes Mittel zur Präsentation unserer Conneo-Flasche heraus. Denn dabei fallen natürlich die Vorteile unseres Conneo-Click-On-Flaschensystems besonders ins Auge:

  • der schnelle, leichte Flaschenwechsel
  • das besonders einfache Handling
  • der sichere, saubere Anschluss
Aber auch zu anderen Produkten und Leistungen unseres Hauses, wie zum Beispiel bei der Planung, dem Bau, der Wartung und der Instandhaltung von Treibgasfüllanlagen  können wir informieren und wertvolle Kontakte schließen. 

Finale in Aschaffenburg

Besonders freue ich mich auf das Finale der StaplerCups – die Meisterschaft in Aschaffenburg vor dem Schloss in Aschaffenburg vom 15. bis 17.09.2016. Eigens für diese Veranstaltung wird jedes Jahr die gesamte Parcours-Fläche asphaltiert. Neben den Wettkämpfen verspricht ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm mit musikalischen Top-Acts, Infotainment und VIP- Gästen Unterhaltung für alle.  

Damit Sie sich einen kleinen Eindruck verschaffen können, hier ein Film vom Finale 2015. 


Über die Teilnahme am Stapler-Cup 2016 hinaus werden wir von der Westfalen Gruppe uns im Mai dieses Jahres auch auf dem Kundenevent Linde MH, der „World of Material Handling“ als Austeller zum Thema Treibgas präsentieren. Zu dieser Kunden- Veranstaltung kamen 2014 rund 6.000 Gäste um, sich über die Leistungen der Linde-MH zu informieren.

Das sind gute Gelegenheiten, uns als Treibgas-Versorger für Linde-Gabelstapler vorzustellen und die Vorteile unserer Conneo-Flasche mit ihrem einzigartigen Click-On-System zu präsentieren. 

Unsere Vorbereitungen für diese Veranstaltungen laufen bereits und ich freue mich auf viele spannende Wettkämpfe und gute Kontakte. 

Viele Grüße
Christian Rupprecht


Fotolia_47523957_Subscription_Monthly_M__

Edward begleitet Sie!

„Wie läuft das eigentlich mit diesen Edwards?“ Diese flockig gemailte Frage eines geschätzten Kollegen kräuselte meine Stirn. Welche Edwards? Die mit den Scherenhänden? Die englischen Monarchen I bis VIII? Mit denen läuft bestimmt alles gut. Aber was haben die mit Werbung an der Krone? Mit dem Glanz der royalen Kopfschmuckbrillanten vorm inneren Auge traf mich die Erleuchtung: Edwards = AdWords!

Werbende Worte im Web

Sie sind Suchende/r? Dann werden Sie zumindest in der digitalen Welt kontinuierlich begleitet. Zum Beispiel von AdWords. Das sind die dezent als Anzeigen gekennzeichneten werbenden Worte über und neben den organischen Suchergebnissen Ihrer Suchmaschine. Sie suchen nach Schuhen? Eine erkleckliche Anbieterzahl wird Ihnen via AdWords entgegenstöckeln. Das „Paradies auf Erden“? Finden Sie in riesiger Auswahl und für `nen schmalen Euro bei Amazon. Selbst für „Kleinhirnprothesen“ offerieren Ihnen Preisvergleichsportale mittels AdWords den günstigsten Kurs (– achten Sie hier besonders auf Ihr Widerrufsrecht)!

Wenn Sie hingegen nach etwas Sinnvollem wie „Stromanbieter“ oder „Flüssiggas“ suchen, besteht die berechtigte Hoffnung, dass Sie auf AdWords für die Energieversorgungswelt der Westfalen Gruppe stoßen.

Gesucht und gefunden. Die Wechselwirkung zwischen Suchanfrage und AdWord-Einblendung.

Digitale Reisebegleitung

Wonach googelt jemand, dem sein teurer Stromdino genug Geld aus der Tasche gezogen hat? Welche Videos schaut sich ein Logistikleiter online an? Mit welchen Interessen surft ein potenzieller Flüssiggaskunde durchs Internet? Aus welchen Ecken der Republik kommen die Suchanfragen? Vom PC oder vom Smartphone? Wie kombinieren wir die unterschiedlichen Werbeformen am besten? Wie verteilen wir die Budgets? Und was haben wir davon? Die digitale Reisebegleitung der Westfalen Gruppe berücksichtigt für die zielgruppengenaue Ansprache heute zahlreiche Aspekte. Zehntausende Schlüsselbegriffe, die mögliche Suchanfragen abbilden, sind das Gerüst unserer AdWord-Ausspielungen. Nutzerprofile und regionale Besonderheiten, Tests mit Anzeigentexten und verschiedenen Gebotskonstellationen helfen bei der Fokussierung und Effizienzsteigerung. Analysewerkzeuge geben Aufschluss über den Erfolg.

Dosiert posieren

Ihr Herz schlug schon mal für braune Schnürschuhe? Sie hätten fast welche gekauft? Dann zalandert vielleicht noch heute eine nett gemeinte Aufforderung hinter Ihnen her, jetzt doch endlich zuzuschlagen. Diese durch Cookies ausgelöste Verfolgung geht Ihnen vielleicht auf den Keks, ist aber sehr verbreitet. Das zeigt, wie weit (und tief) die Möglichkeiten der direkten Online-Ansprache mittlerweile gehen. Mit diesem Re-Targeting, also dem unablässigen Aufs-Korn-Nehmen, gehen wir übrigens bewusst dosiert um. Westfalen sind zwar hartnäckig, aber als Nervensägen wollen wir uns nicht positionieren.

Sanfte Landung

Die möglichst barrierefreie Kontaktaufnahme über themenspezifische Landeseiten bringt unsere Kunden der perfekten Lösung und uns unseren Kunden näher. Wir schaffen dafür eine mögliche Reiseroute: Von der Suchanfrage über AdWords auf die Landeseite. Von der Landeseite in den Dialog. Vom Dialog zur Lösung.

Kontaktanbahnung mittels Landeseiten.

Bitte folgen

Auch Energie funktioniert online. Sowohl bei professionellen Entscheidern als auch bei privaten Endverbrauchern. Mit Maßnahmen der Online-Kommunikation erhalten wir Anfragen, schließen Strom- und Erdgasverträge ab, kommen mit Menschen ins Gespräch, die wir sonst vielleicht nie kennengelernt hätten. Wenn Ihnen also demnächst mal ein Westfalen Edward AdWord begegnet: Grüßen Sie schön und folgen Sie ihm vertrauensvoll.

Sonnige Grüße

Martin Weiland

Header-Bild: Fotolia #47523957 | © jörn buchheim – Fotolia.com

Quantum of the Seas, Float out  (Copyright: MEYER WERFT)

Innovativ Denken und Handeln

Liebe Leserinnen und Leser,

wenn mich heute jemand fragt, ob ich schon einmal die MEYER WERFT in Papenburg besucht habe, kann ich mit Begeisterung sagen:

„Ja schon mehr als einmal! Und ich bin immer wieder beeindruckt von der Art und Weise, wie riesige Kreuzfahrtschiffe mitten im flachen Emsland – weit ab vom Meer – gebaut werden.“

In meinem heutigen Blog-Beitrag möchte ich meine Begeisterung mit Ihnen teilen und Ihnen einen kleinen Enblick in die MEYER WERFT und deren logistische Meisterleistungen – ganz im Sinne der Umwelt – geben. 

Die Logistik ist im modernen Schiffsbau ein entscheidend wichtiger Faktor. Alle Teile müssen beim Schiffsbau zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein. Deshalb begann die MEYER WERFT schon vor Jahren, in ein innovatives, automatisiertes Transportleitsystem zu investieren. Dadurch werden u.a. optimale Auslastungen der Transportfahrzeuge und Gabelstapler erreicht, sowie unnötige Leerfahrten vermieden. Ein großes Augenmerk wird auf die  Reduzierung der Abgasemissionen gelegt. Seit dem Jahr 2010 setzt die MEYER WERFT auf Treibgas der Westfalen Gruppe und hat ihre Staplerflotte dahin gehend umgerüstet. Heute fahren mehr als 60 Gabelstapler mit Flüssiggasantrieb und Katalysator auf der Werft.

Bei dem Kraftstoff Treibgas wird die Luft nicht durch Ruß belastet. Die geringen Schadstoffemissionen schonen die Umwelt.


Seit 2010 betreue ich in technischen Angelegenheiten die EDL Ems Dienstleistung GmbH, die die Füllanlage für Treibgasgabelstapler auf der Werft betreibt. Wir als Westfalen Gruppe setzen – genau wie die MEYER WERFT – auf innovatives Denken und Handeln. Daher sind wir nicht nur für die Produktlieferung zuständig, sondern haben zusätzlich eine besondere Füllanlage platziert. Jeder Stapler besitzt einen ihm zugeordneten Legic-Chip, mit dem der Fahrer am Tankautomaten den jeweiligen Stapler identifiziert, um dann einen Tankvorgang starten zu können. Der Automat speichert jede Tankung ab und mit Hilfe eines speziellen Programms können die Tankungen entsprechend ausgewertet werden.

Zur Zeit installieren wir vor Ort eine nochmals modernisierte Auswertsoftware, die die Arbeitsvorgänge der beteiligten Anwender weiter optimiert und vereinfacht.


Meine Besuche auf der MEYER WERFT waren für mich bisher immer sehr interessant und herausfordernd, sowohl privat als auch beruflich. Wer Interesse an modernem Schiffsbau hat und sich die Riesen der Meere und deren Entstehung aus nächster Nähe ansehen möchte,  dem empfehle ich einen Besuch auf der MEYER WERFT.

Es lohnt sich!

Viele Grüße
Ihr Marian Scholz

Copyright Fotos untere Reihe: Meyer Werft