Schlagwort-Archive: Westfalen Tankstelle

Clock.

Mitten drin und nah am Gast: Westfalen Tankstelle heißt nicht nur tanken!

Mein Name ist Benjamin Edeler. Ich arbeite an der Westfalen Tankstelle Karsten Höcker in Bottrop Boy. Hier mache ich seit dem 01. August 2015 eine Ausbildung zum Verkäufer.

Auf diese Ausbildungsstelle bin ich durch Zufall bei der Suche nach einer Arbeitsstelle aufmerksam geworden. Zu meinem Glück kam schon nach kurzer Zeit eine Antwort auf meine Bewerbung. Es folgte eine Einladung zum Probearbeiten. Für mich wurde sehr schnell klar, dass mir das „Gesamtpaket Tankstelle“ sehr gefällt und zu meiner Freude konnte ich anschließend meine Ausbildung beginnen.

Ich arbeite im Schichtdienst (Früh- und Spätschicht).  Arbeitsanfang für die Frühschicht ist 6 Uhr. An das frühe Aufstehen gewöhnt man sich mit der Zeit.  Allerdings kann ich mich erinnern, dass ich beim ersten Mal nicht nur drei Wecker gestellt habe sondern obendrein meinen Fernseher, der mich dann mit lauter Musik aus dem Bett warf. :-)

kassenbereichMein Tagesablauf beginnt mit dem Schichtwechsel und der Übergabe. Kurz darauf begrüße ich bereits die ersten Gäste, während ich das Bistro  mit frischer Ware auffülle und das Monatsangebot platziere! Unter anderem fülle ich die Regale um die Kassenzone und das Regal für die Tabakwaren auf.
Der Kassenbereich muss gewischt werden, damit auch der Boden sauber und ordentlich aussieht. Wenn ich an der Nebenkasse eingesetzt bin, fülle ich neben der Kassentätigkeit unsere Shop -Ware auf, wenn ich an der Hauptkasse eingesetzt bin, ist dafür allerdings keine Zeit. 

getraenkeautomat
Auch auf dem  Außengelände gibt es immer etwas zu tun. Wir wollen unseren Gästen das Beste bieten und sie so zu Stammgästen werden lassen. Bei vielen ist uns das bereits gelungen. Meine Tätigkeit rund um alles, was an einer Tankstelle anfällt, ist sehr vielfältig, das macht mir – neben dem Kontakt zu unseren Gästen – besonders großen Spaß.

Unsere Tankstelle in Bottrop bietet eine Menge. Ich möchte hier nur ein paar Punkte nennen:

  • Neben den Standardtreibstoffen wie Benzin und Diesel bieten wir Erdgas und Autogas LPG (Liquefied Petroleum Gas ) sowie AdBlue® (Harnstofflösung zur Reduzierung von Abgasen bei Dieselmotoren) 
  • Fünf  Sauger  für die Innenreinigung der Fahrzeuge stehen auf unserem Gelände zur Verfügung. 
  • Die Autowaschanlage bietet vier Waschprogramme, zusätzlich eine Vorwaschlanze und einen Hochdruckreiniger. Die Reinigungswalzen in unserer Anlage sind mit Textilbürsten ausgestattet, wodurch die Reinigung besonders schonend für den Fahrzeuglack ist. Zusätzlich gibt es eine Unterbodenwäsche. Bei der „Lotuspflege“ wird durch einen Extra Waschvorgang eine Chemie aufgetragen welche von den Textilbürsten einmassiert wird dabei entsteht ein Effekt, der den Wasserfilm auf dem Lack bricht und dafür sorgt, das nachhaltig Verschmutzungen wie (Flugstaub und Matsch) regelrecht vom Fahrzeuglack abgleiten.  
aussen

Besonders gefällt mir die Zusammenarbeit in unserem Team, in dem ich mich sehr wohlfühle. Ich finde, Offenheit und Hilfsbereitschaft sind sehr wichtige Grundsteine für ein gut funktionierendes Miteinander. Keiner ist perfekt und Fehler sind menschlich. 

Sehr an meiner Arbeit gefällt mir vor allem,  dass ich  sehr schnell die Möglichkeit bekommen habe,  mich eigenständig um meine Aufgaben zu kümmern und diese zu erledigen. So konnte ich mich selbst mal von einer ganz neuen Seite sehen und habe gelernt, dass man sich vor Neuem nicht zu verstecken braucht. Täglich lerne ich mehr und werde um Erfahrung reicher und das fühlt sich sehr gut an.

Meine Zukunft hat für mich ein Ziel bekommen, das ich erreichen möchte. Schritt für Schritt nach vorn! Ich möchte die Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann abschließen und kann mir sehr gut vorstellen sogar selbst einmal Tankstellen Partner von Westfalen  zu werden!   

Ich freue mich, wenn Sie mich einmal an meinem Arbeitsplatz besuchen.

Viele Grüße
Ben Edeler


Header-Bild: #100570812 | Urheber: BillionPhotos.com
waesche2

Autowäsche: Mit dem Cabrio durch die Waschanlage

Mein Name ist Nicole Lohkamp und ich bin als Assistentin des Leiters unseres Bereichs Tankstellen tätig.

In diesem Blog-Beitrag möchte ich einmal dokumentieren, wie aus meinem schmutzigen Cabrio ein strahlend sauberes Cabrio geworden ist.

Das schmutzige Cabrio Das miese Wetter hat nämlich ziemliche Spuren hinterlassen.  Feuchtigkeit, Salz und Splitt haben meinem Auto stark zugesetzt. Unser Tankstellenpartner Frank Wadlinger aus Münster-Amelsbüren hat sich freundlicherweise bereit erklärt, mir für meinen Blog-Beitrag Schritt für Schritt zu erklären, wie ich mein Fahrzeug so richtig strahlend sauber bekomme. Obendrein hat er mir  ein paar ungewöhnliche Einblicke gewährt, die ich hier gerne weitergeben möchte. 

Erster Schritt – Die Vorreinigung

Bei besonders starker Verschmutzung, wie es bei meinem Fahrzeug der Fall ist, empfiehlt es sich eine Vorreinigung vorzunehmen. Denn der grobe Schmutz wirkt ohne Vorbehandlung beim Waschvorgang sonst wie Schmirgelpapier zwischen Bürsten und Lack.

An vielen Tankstellen befinden sich Hochdruckgeräte, mit der sich die Vorbehandlung gut durchführen lässt. So auch an der Westfalen Tankstelle von Herrn Wadlinger.
Ganz schön anstrengend so eine Vorreinigung…
Ganz schön anstrengend so eine Vorreinigung…

Zweiter Schritt – Der Waschvorgang 

Bei dem nächsten Schritt kann ich mich getrost zurück lehnen, denn die Reinigung meines Fahrzeuges übernimmt die Waschanlage ganz von selbst.  

Wagenwäsche
Wichtig ist die Wahl des Waschprogramms. In meinem Bekanntenkreis wurde ich schon häufiger gefragt, ob ich mein Cabrio mit Stoffdach überhaupt in die Waschanlage fahre.
Herr Wadlinger erklärt mir, dass in den Waschanlagen der Westfalen Gruppe grundsätzlich nur Waschchemie eingesetzt wird, die zur Reinigung und Pflege von Kunststoff- und Textildächern geeignet ist.

Vor der Einfahrt in die Waschanlage habe ich die Antenne abmontiert. Ansonsten muss ich mir keine Sorgen um mein Auto machen, die Waschanlage arbeitet mit Lichtschranken und weiß ganz genau, wie groß mein Auto ist. 

Aber ich muss prüfen, ob das Dach und die Gummidichtungen in Ordnung sind, damit diese dem Wasserdruck und dem Trockengebläse standhalten können.
Vorsichtshalber bin ich während der Wäsche in meinem Auto sitzengeblieben, um die  Dichtheit des Cabrio-Daches im Auge behalten zu können. Den Waschvorgang hätte ich im übrigen jederzeit durch Hupen unterbrechen können. Die Waschanlage „hört“ nämlich mit und stoppt dann sofort. 

Auf Empfehlung von Herrn Wadlinger wählte ich die Lotuspflege für mein Fahrzeug. Diese ist durch die Nano-Konservierung besonders geeignet für mein Stoffdach. Während des Waschvorgangs werden zwei Waschvorgänge inklusive der Reinigung des Unterbodens durchgeführt. Ganz zum Schluss wird noch eine besondere Lotuspolitur in den Lack einmassiert, diese lässt mein schönes Auto besonders lange strahlen :-)

Lotuspflege
Ganz schön viel Wasser, was für einen Waschvorgang verbraucht wird, denkt man da.  Aber: Es sind nur 25 Liter pro Waschgang. (Zum Vergleich: Eine Waschmaschine benötigt im Schnitt ca. 50 Liter pro Waschgang).

Das schmutzige Wasser wird nach dem Waschvorgang in einer biologischen Wasseraufbereitung gereinigt und dem Waschkreislauf erneut zugeführt. Es geht also nur das Wasser verloren, das nach dem Waschvorgang am Fahrzeug bleibt, das sogenannte Schleppwasser (ca. 8- 10 Liter).

technik
Das sieht man nicht alle Tage: Herr Wadlinger hat die Säulen der Waschanlage für mich geöffnet. In der linken Säule befindet sich die Technik.
waschmittel
Rechts findet sich die Waschchemie, die je nach gewähltem Waschprogramm zum Einsatz kommt.



Dritter Schritt – Die Nachbehandlung

Nachdem die Waschanlage die Reinigung, Konservierung und Trocknung in 10 Minuten erfolgreich für mich übernommen hat, reinige ich noch einige versteckte Stellen, wie zum Beispiel den Türeinstieg.
wagen_sauberVon außen sieht der Wagen doch jetzt schon wieder ziemlich passabel aus, oder?




Vierter Schritt – Die Innenreinigung

Damit ich mich auch im Innenraum wohl fühle, folgt jetzt noch die Innenreinigung. Auch hier soll alles blitzen und blinken. Mit den Staubsaugern vor Ort lassen sich die unerwünschten Steinchen, Krümel und anderer Schmutz schnell und leicht beseitigen. Mattenklopfer und Mülleimer befindet sich praktischerweise auch direkt vor Ort.
DSC_0203Dann ist das Werk vollbracht – Jetzt kann der Frühling kommen! 

Ein herzliches Dankeschön an unseren Tankstellenpartner Frank Wadlinger, der mich bei der Fahrzeugpflege unterstützt und kompetent beraten hat. 

Viele Grüße
Nicole Lohkamp