Alle Beiträge von Rainer Oesterwind

Seit 2007 bin ich im Unternehmen tätig. Bis Juni war ich Vertriebsberater im Bereich Solacept. Seit Juni arbeite ich im Team der Anwendungstechniker im Bereich der Energieversorgung.
Nature sunny abstract summer background with sun and bokeh

Solarthermie in der Landwirtschaft

Hallo liebe Leserinnen und Leser,

mein Name ist Rainer Oesterwind und ich bin seit 2007 bei der Westfalen Gruppe als Anwendungstechniker (AWT) im Bereich Energieversorgung tätig.
Mein Aufgabengebiet besteht unter anderem darin, unsere Kunden umfassend technisch zu beraten sowie den anschließenden Projektablauf zu unterstützen. Von der Planung und Antragsstellung über die Montage bis hin zur Inbetriebnahme stehe ich unseren Kunden mit Rat und Tat zur Seite. Aber auch nach der Inbetriebnahme stehe ich zuverlässig unterstützend zur Verfügung.

Ein Beispiel aus der Praxis

Ein langjähriger Flüssiggaskunde – ein Landwirt – wollte eine solarthermische Anlage installieren. Unser Kundenberater erfuhr davon und obwohl bereits das Angebot eines Wettbewerbers vorlag und obwohl unser Angebot preislich höher lag, erhielten wir den Zuschlag.

Diese Entscheidung fiel nicht nur aufgrund der langjährigen, generationsübergreifenden und erfolgreichen Zusammenarbeit. Auch die Referenzliste der Westfalen Gruppe und unsere Erfahrung in Sachen Planung und Realisierung solarthermischer Anlagen war ein großer Pluspunkt für uns.  

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Zur Anlage:

Eine 90 Quadratmeter große Flachkollektoranlage liefert Wärme zur Ferkelstallbeheizung und zur Milchtassenfütterung. Da auf dem Stalldach bereits eine Solarstromanlage installiert war, wurden die Kollektoren vor dem Stall auf einer speziellen Unterkonstruktion errichtet. 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die solare Wärme wird zum größten Teil in einem 500 Liter Trinkwasserspeicher gelagert. Dieser dient zur Milchtassenfütterung. Weitere solare Wärme gelangt dann in zwei Pufferspeicher mit je 1.500 Litern Kapazität. Aus diesen wird die Wärme zur Unterstützung der Stallheizung entnommen.

Die Anlage wird von Bund und Land gefördert und auch darum rechnet sie sich bereits nach ungefähr sechs bis acht Jahren. 

Um die Anlage auch aus der Ferne überwachen zu können, wurde ein Datenlogger mit Internetanschluss installiert. So können wir den Kunden frühzeitig auf Störungen aufmerksam machen und laufend den solaren Ertrag ermitteln.

schemaDie Anlage hat im Zeitraum vom 07.08.2014 bis zum 07.08.2015 einen Ertrag von 31.259 kWh erwirtschaftet, was eine Einsparung von ca. 4.751 Liter Flüssiggas ergibt.

Unser Kunde ist sehr zufrieden mit seiner neuen Solaranlage und hat uns bereits mehrfach weiter empfohlen. Außerdem hat er einem Bericht in der Fachzeitung „joule“ (Ausgabe Juli/August 2015) zugestimmt.

An dieser Stelle möchte ich mich noch einmal für die gute Zusammenarbeit mit allen Beteiligten bedanken. 


Mit sonnigem Gruß

Rainer Oesterwind
Anwendungstechnik, Bereich Energieversorgung


Header-Bild: #79512492 | © karandaev – Fotolia.com