Schlagwort-Archive: Autowäsche

waesche2

Autowäsche: Mit dem Cabrio durch die Waschanlage

Mein Name ist Nicole Lohkamp und ich bin als Assistentin des Leiters unseres Bereichs Tankstellen tätig.

In diesem Blog-Beitrag möchte ich einmal dokumentieren, wie aus meinem schmutzigen Cabrio ein strahlend sauberes Cabrio geworden ist.

Das schmutzige Cabrio Das miese Wetter hat nämlich ziemliche Spuren hinterlassen.  Feuchtigkeit, Salz und Splitt haben meinem Auto stark zugesetzt. Unser Tankstellenpartner Frank Wadlinger aus Münster-Amelsbüren hat sich freundlicherweise bereit erklärt, mir für meinen Blog-Beitrag Schritt für Schritt zu erklären, wie ich mein Fahrzeug so richtig strahlend sauber bekomme. Obendrein hat er mir  ein paar ungewöhnliche Einblicke gewährt, die ich hier gerne weitergeben möchte. 

Erster Schritt – Die Vorreinigung

Bei besonders starker Verschmutzung, wie es bei meinem Fahrzeug der Fall ist, empfiehlt es sich eine Vorreinigung vorzunehmen. Denn der grobe Schmutz wirkt ohne Vorbehandlung beim Waschvorgang sonst wie Schmirgelpapier zwischen Bürsten und Lack.

An vielen Tankstellen befinden sich Hochdruckgeräte, mit der sich die Vorbehandlung gut durchführen lässt. So auch an der Westfalen Tankstelle von Herrn Wadlinger.
Ganz schön anstrengend so eine Vorreinigung…
Ganz schön anstrengend so eine Vorreinigung…

Zweiter Schritt – Der Waschvorgang 

Bei dem nächsten Schritt kann ich mich getrost zurück lehnen, denn die Reinigung meines Fahrzeuges übernimmt die Waschanlage ganz von selbst.  

Wagenwäsche
Wichtig ist die Wahl des Waschprogramms. In meinem Bekanntenkreis wurde ich schon häufiger gefragt, ob ich mein Cabrio mit Stoffdach überhaupt in die Waschanlage fahre.
Herr Wadlinger erklärt mir, dass in den Waschanlagen der Westfalen Gruppe grundsätzlich nur Waschchemie eingesetzt wird, die zur Reinigung und Pflege von Kunststoff- und Textildächern geeignet ist.

Vor der Einfahrt in die Waschanlage habe ich die Antenne abmontiert. Ansonsten muss ich mir keine Sorgen um mein Auto machen, die Waschanlage arbeitet mit Lichtschranken und weiß ganz genau, wie groß mein Auto ist. 

Aber ich muss prüfen, ob das Dach und die Gummidichtungen in Ordnung sind, damit diese dem Wasserdruck und dem Trockengebläse standhalten können.
Vorsichtshalber bin ich während der Wäsche in meinem Auto sitzengeblieben, um die  Dichtheit des Cabrio-Daches im Auge behalten zu können. Den Waschvorgang hätte ich im übrigen jederzeit durch Hupen unterbrechen können. Die Waschanlage „hört“ nämlich mit und stoppt dann sofort. 

Auf Empfehlung von Herrn Wadlinger wählte ich die Lotuspflege für mein Fahrzeug. Diese ist durch die Nano-Konservierung besonders geeignet für mein Stoffdach. Während des Waschvorgangs werden zwei Waschvorgänge inklusive der Reinigung des Unterbodens durchgeführt. Ganz zum Schluss wird noch eine besondere Lotuspolitur in den Lack einmassiert, diese lässt mein schönes Auto besonders lange strahlen :-)

Lotuspflege
Ganz schön viel Wasser, was für einen Waschvorgang verbraucht wird, denkt man da.  Aber: Es sind nur 25 Liter pro Waschgang. (Zum Vergleich: Eine Waschmaschine benötigt im Schnitt ca. 50 Liter pro Waschgang).

Das schmutzige Wasser wird nach dem Waschvorgang in einer biologischen Wasseraufbereitung gereinigt und dem Waschkreislauf erneut zugeführt. Es geht also nur das Wasser verloren, das nach dem Waschvorgang am Fahrzeug bleibt, das sogenannte Schleppwasser (ca. 8- 10 Liter).

technik
Das sieht man nicht alle Tage: Herr Wadlinger hat die Säulen der Waschanlage für mich geöffnet. In der linken Säule befindet sich die Technik.
waschmittel
Rechts findet sich die Waschchemie, die je nach gewähltem Waschprogramm zum Einsatz kommt.



Dritter Schritt – Die Nachbehandlung

Nachdem die Waschanlage die Reinigung, Konservierung und Trocknung in 10 Minuten erfolgreich für mich übernommen hat, reinige ich noch einige versteckte Stellen, wie zum Beispiel den Türeinstieg.
wagen_sauberVon außen sieht der Wagen doch jetzt schon wieder ziemlich passabel aus, oder?




Vierter Schritt – Die Innenreinigung

Damit ich mich auch im Innenraum wohl fühle, folgt jetzt noch die Innenreinigung. Auch hier soll alles blitzen und blinken. Mit den Staubsaugern vor Ort lassen sich die unerwünschten Steinchen, Krümel und anderer Schmutz schnell und leicht beseitigen. Mattenklopfer und Mülleimer befindet sich praktischerweise auch direkt vor Ort.
DSC_0203Dann ist das Werk vollbracht – Jetzt kann der Frühling kommen! 

Ein herzliches Dankeschön an unseren Tankstellenpartner Frank Wadlinger, der mich bei der Fahrzeugpflege unterstützt und kompetent beraten hat. 

Viele Grüße
Nicole Lohkamp
Dachblende einer Westfalen Tankstelle

Einblick in die große, weite Tankstellenwelt

In meinem letzten Blog-Beitrag habe ich über meine persönliche Weiterbildung bei der Westfalen Gruppe berichtet (http://blog.westfalen.com/ich-mache-mit-das-nachwuchskraefteprogramm/). 

Heute möchte ich einen kleinen Einblick in meinen Berufsalltag bei der Westfalen Gruppe geben. Im Bereich Tankstellen sind ca. 60 Mitarbeiter beschäftigt, die sich Tag für Tag um unsere 260 Tankstellen kümmern. 

In meinem Bereich gehört es unter anderem zu meinen Aufgaben, das Trainingsprogramm für unsere Tankstellenpartner zu organisieren. 

Eine Menge Fähigkeiten werden verlangt

Stellt man sich einmal den Alltag an einer Tankstelle vor, wird schnell klar, zwischen welchen Aufgaben und Herausforderungen ein Mitarbeiter an einer Tankstelle täglich jongliert. Denn die Arbeit an einer Tankstelle umfasst bei weitem nicht nur, unseren Gästen einen zuvorkommenden Service zu bieten oder an der Kasse zu stehen. Die Mitarbeiter einer Tankstelle sind mittlerweile zu Verkäufern und sogar Gastronomen geworden. Darüber hinaus ist Fachwissen gefragt, wenn es zum  Beispiel darum geht, einen Gast in Sachen Schmierstoffe oder Autowäsche zu beraten.

Und unser Tankstellenpartner steht als selbstständiger Unternehmer mittendrin. Er ist der Chef der Tankstelle: Für ihn kommen noch die Themen Mitarbeiterführung, Warenwirtschaft und vieles mehr dazu.

Eine herausfordernde Aufgabe, die viel Wissen und Können erfordert, das es zu erlernen und zu üben gilt.

Und da kommt es ins Spiel, unser

Trainingsprogramm  für Tankstellenpartner

Dieses Programm ist ein umfassendes Trainingspaket für unsere Tankstellenpartner und deren Mitarbeiter. Wir unterstützen und schulen in den Bereichen Verkauf, Mitarbeiterführung, Kommunikation und zu vielen weiteren Fachgebieten. Das theoretische Hintergrundwissen für die Arbeit an der Tankstelle wird vermittelt. 

Highlight: Azubi-Workshop

Ein besonderes Highlight, mit dem wir in 2013 gestartet sind, sind unsere Azubi-Workshops Teil I und II. Das sind Trainings für die Auszubildenden an unseren Tankstellen, also unsere möglichen Tankstellenpartner von morgen. 

Kürzlich fand der Auszubildenden Workshop Teil II in unserer Zentrale in Münster statt.

Azubi II 2014

Ausblick

Zurzeit arbeiten wir an dem Trainingsprogramm für 2015, hier werden wir zum ersten Mal auch Online-Trainings anbieten.

„Wer aufhört zu lernen, ist alt. Er mag zwanzig oder achtzig sein.“ (Henry Ford, 1863-1947, amerikanischer Großindustrieller)

In diesem Sinne hoffe ich, dass ich einen guten ersten Eindruck über die große, weite Tankstellenwelt vermitteln konnte. Belohnen Sie die Mitarbeiter an unseren Tankstellen doch bei Ihrem nächsten Besuch mit einem besonders freundlichen Lächeln :-) 

Ihre 
Nicole Lohkamp