Blick hinter die Kulissen: LNG-Koordinator

LNG (Liquefied Natural Gas) gewinnt als Kraftstoff-Alternative für den Schwerlastverkehr zunehmend an Bedeutung.

Am 14.06.21 wurde in Herford der Lagertank für die zweite LNG-Tankstelle der Westfalen Gruppe aufgestellt. Der Ausbau dieses Tankstellennetzes wird federführend von Julian Janocha koordiniert.

Julian, wie lange arbeitest du schon bei Westfalen und was begeistert Dich am meisten an dem Thema LNG?

Ich arbeite seit 9 Jahren bei Westfalen und durfte bereits verschiedene Projekte begleiten und verantworten. LNG ist ein hervorragendes Beispiel dafür, dass sich wirtschaftliche und ökologische Ziele vereinen lassen. Das begeistert mich bei diesem Thema ganz besonders.

Welche Tätigkeiten übt ein LNG-Koordinator aus?

Meine Hauptaufgabe ist das neue Produkt LNG für Westfalen erfolgreich auf dem Markt zu etablieren. Insbesondere bei neuen Produkten halte ich es für ganz entscheidend, dass jemand den Überblick über die Vielzahl an verschiedenen Themen behält. Beispielsweise müssen die einzelnen Termine und Zielsetzungen abgestimmt sein und ineinandergreifen. Ebenso ist die selektive Kommunikation in Richtung der verschiedenen Stakeholder ein wichtiger Punkt. Das ist mein Job und meine Rolle bei LNG, die ich versuche bestmöglich auszuüben.

Welche Fachkenntnisse und Qualifikationen sind in dieser Position wichtig? Was reizt dich ganz besonders an deiner Aufgabe?

Ich bin überzeugt davon, dass man sich Fachkenntnisse aneignen kann. In den Anfängen war ich froh, LNG (Liquefied Natural Gas – Flüssigerdgas) von LPG (Liquified Petroleum Gas – Autogas) und CNG (Compressed Natural Gas – Erdgas) abgrenzen zu können. Inzwischen sind diese Grundlagen drin. 😊 Grundsätzlich sollte schon technisches Verständnis vorhanden sein. Wichtiger aus meiner Sicht ist es, das „Große Ganze“ im Blick zu behalten. Konkret meine ich damit, dass Strukturen, Instrumente und Prozesse aufgebaut und so etabliert werden müssen, dass die einzelnen Fachbereiche gut und professionell arbeiten können und auch wissen, warum sie das tun!

Die vielfältigen Themen und der Kontakt zu ganz vielen netten Kollegen*innen aus unterschiedlichen Bereichen reizen mich ganz besonders. Es geht nur im Team! Ich mag es sehr, wenn verschiedene Blickwinkel mit in Entscheidungen einfließen. Das ist nicht in jedem Fall möglich, aber bei strategischen und wichtigen Entscheidungen unerlässlich. Keiner weiß allein mehr als ein gut funktionierendes Team!

LNG gilt als alternativer Kraftstoff für den Schwerlastverkehr. Welche Chancen siehst du bei diesem Kraftstoff?

Ich bin überzeugt davon, dass wir die deutschen Klimaziele im Verkehrssektor nur MIT LNG bzw. Bio LNG für den Schwerlast- und Fernverkehr erreichen können. Grundsätzlich bin ich ein Fan von Technologieoffenheit. In vielen Diskussionen kommt LNG heute leider viel zu kurz und wird als nicht nachhaltiges Gas abgetan. Das stimmt so nicht. Im Vergleich zu anderen Alternativen lässt sich mit LNG durch verhältnismäßig geringe Kosten CO2 einsparen. Mit Bio LNG sogar bis zu 100%.

Außerdem – und das ist mir wichtig zu betonen – können mit LNG auch bis zu 90% Feinstaub- und Stickoxide im Vergleich zum Diesel eingespart werden. Zudem sind die Fahrzeuge hörbar leiser.

Westfalen nutzt aktuell 3 LNG-Fahrzeuge für den eigenen Fuhrpark und laut Aussagen unserer Fahrer fahren sich diese hervorragend.

In Herford wurde gerade der Lagertank für eine weitere LNG-Tankstelle aufgestellt. Warum wurde Herford als weiterer Standort gewählt?

Wir haben den Standort Herford gewählt, da er gute Voraussetzungen für den Bau und Betrieb einer LNG-Tankstelle mit sich bringt. Zum einen ist die bestehende Westfalen Tankstelle heute bereits ein Anlaufpunkt für viele LKW. Außerdem liegt der Standort verkehrsgünstig zur Ost-West Verbindung, der Bundesautobahn 2.

Was ist bei der Betankung eines LKWs zu beachten?

Da LNG tiefkalt bei -162°C vorliegt, ist eine kältebeständige Bekleidung beim Tanken zwingend zu tragen. Ein Gesichtsvisier und spezielle Schutzhandschuhe sind ebenso unerlässlich wie lange Bekleidung, damit Arme und Beine bedeckt sind. Ebenso ist das Tragen von Sicherheitsschuhen Pflicht. Der Ablauf des Tankvorgangs ist ebenfalls etwas unterschiedlich zum Diesel, dauert allerdings nicht wesentlich länger.

Die Umstellung für den Fahrer ist beim Tanken nach ein paar Praxisübungen relativ gering.

Bevor ich hier ins Detail gehe, empfehle ich unser Schulungsvideo auf unserer Website https://bit.ly/2Ta6rq4 😊

Was rätst du Speditionen, die Interesse haben LNG-Fahrzeuge einzusetzen?

Die Rahmenbedingungen für den Einsatz von LNG sind aus meiner Sicht sehr gut: Die Fahrzeuge sind da, die Tankstellen inzwischen auch und es werden immer mehr. Insofern kann ich nur empfehlen, mit den Fahrzeugherstellern und Tankstellenbetreibern in den Dialog zu gehen und den Einsatz von LNG Fahrzeugen im eigenen Fuhrpark zu erwägen.

Welche Unterstützung bietet Westfalen interessierten Spediteuren?

Wichtig ist es aus meiner Sicht, dass die Einstiegsbarrieren für die Kunden möglichst gering sind. Beim Thema Kundenkontakt sind wir sehr gut aufgestellt. Interessenten stehen direkte Ansprechpartner bei uns im Haus zur Verfügung, die sich mit dem Thema sehr gut auskennen und auch bei kritischen Fragen Rede und Antwort stehen. Das ist der erste Anlaufpunkt.

Hat sich ein Spediteur für den Einsatz von LNG entschieden, bieten wir jedem Kunden, der dauerhaft an unseren Tankstellen LNG tanken möchte, auch eine kostenlose Erstunterweisung an unseren Anlagen an.

Außerdem stehen eine Reihe an Unterlagen zur Sicherheit und zum Tanken von LNG zur Verfügung. Unser Ziel ist es, den Kunden ein gutes und sicheres Gefühl bei dem Einsatz von LNG zu geben. Und auch die Fahrzeuge sind serienmäßig vorhanden.

Was sind deine nächsten beruflichen Ziele?

Auch in Zukunft können wir uns sehr gut vorstellen, weitere LNG-Tankstellen zu bauen und prüfen den Einsatz von Bio LNG in den nächsten Jahren.

Ich wünsche mir, dass noch mehr Kunden den Mut haben LNG Fahrzeuge einzusetzen. Wenn wir dabei unterstützen können, dass aus eventuellen Zweifeln Mut und Entschlossenheit wird, tun wir das sehr gerne!

Vielen Dank Julian!

Weitere Informationen zu LNG finden Sie auf unserer Website https://bit.ly/3pVJUsl


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.