Projektstudium – Thema: “Tankstelle der Zukunft”

Verrückt, wie schnell die Zeit vergeht! Gefühlt war ich, Jasmin Brinkschulte, gestern noch im ersten Semester und nun, einen Wimpernschlag später, befinde ich mich im Endspurt meines dualen Studiums bei der Westfalen AG. Das sechste und damit das letzte Semester hat soeben begonnen und damit rückt die Ziellinie immer näher. Doch bevor meine Kommiliton*innen und ich uns an die Bearbeitung der Bachelorarbeit machen, müssen wir noch die Hürde des Projektstudiums nehmen.

Projektstudium – Was ist denn das?

Ich kann mich noch daran erinnern, als am Ende des vierten Semesters auf einmal ein Infotermin zum Projektstudium in meinem Veranstaltungsplan auftauchte. Die Aufgabenstellung lautete wie folgt: Findet euch in Gruppen bis zu sechs Personen zusammen und sucht ein Projekt, welches ihr in Kooperation mit einem eurer Unternehmen, bei dem ihr das duale Studium macht, durchführen könnt. Startpunkt des Projektstudiums – Anfang des fünften Semesters. Abgabe – Ende des sechsten Semesters.

Schnell habe ich mich mit einigen Freundinnen zusammengefunden und damit war die Gruppensuche fix erledigt. Die Suche nach einem Projekt war dagegen etwas schwieriger. Jede unseres fünfköpfigen Projektteams hat die Aufgabe bekommen, in ihrem Unternehmen nach geeigneten Projekten Ausschau zu halten. Nach einigen Gesprächen mit verschiedenen Kolleg*innen bin ich bei der Westfalen AG fündig geworden! Aus dem Tankstellen-Bereich kam der Vorschlag für ein spannendes Projekt.

„Mobilitätshub der Zukunft – Tankstellen im Wandel der Gesellschaft“ – Identifikation potenzieller Services

Damit stand fest, dass wir uns mit der Frage „Welche Services sollten an der Tankstelle der Zukunft angeboten werden?“ im Rahmen unseres Projektstudiums beschäftigen. Durch die Unterstützung unserer Projektbetreuerin Sandra Schütte und unserem Projektbetreuer Prof. Dr. Josef Gochermann seitens der Hochschule kam dann auch ziemlich schnell Licht ins Dunkel. Zusammen haben wir einen groben Fahrplan für die Erreichung unseres Ziels erstellt: Literaturrecherche, Experteninterviews, Kundenbefragung mit anschließender Auswertung.

Zwischen Vorfreude, Aufregung und Ungewissheit – Start des fünften Semesters!

Ende Ende August 2021 fiel der Startschuss für unser Projektstudium. So, wie wir es auch im Modul „Projektmanagement“ gelernt haben, lautete unser Motto: Eine gute Planung ist die beste Grundlage für den Erfolg unseres Projektes! Die konkrete Umsetzung der Planung, gestaltete sich in Form von abendlichen Treffen in der Hochschule nach unseren Vorlesungen. Nach drei online-Semestern war die Freude groß, dass wir endlich wieder vor Ort studieren durften! Gemeinsam haben wir dort im Team viel diskutiert und u.a. einen Projektstrukturplan, einen Ablauf- und Terminplan erstellt.

Mit leerem Magen kann man nicht arbeiten!

Nach dem fünften Semester und mit Beginn der letzten Betriebsphase unseres dualen Studiums starteten wir in die Durchführung unseres Projektes. Als erstes stand die Literaturanalyse an, um uns einen Überblick über Mobilität, Tankstellen und bereits vorhandener und zukunftsfähiger Services zu verschaffen. Sämtliche Studien, Berichte und Bücher wurden von uns nach relevanten Informationen durchsucht. Wusstet ihr z. B., dass es in Deutschland 1970 noch über 46.000 Tankstellen gab, im Vergleich zu knapp 14.500 im Jahr 2021?!

Next Step: Experteninterviews!

Nachdem wir einige Informationen gesammelt hatten, haben wir Experteninterviews vorbereitet und durchgeführt, um dadurch weitere Perspektiven und verschiedene Meinungen hinsichtlich zukünftiger Services an Tankstellen zu gewinnen. Insgesamt haben wir mit acht verschiedenen Experten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz gesprochen. Sie sind in den Bereichen Verkehrsforschung und -planung, Convenience- und Mobilitätsmanagement oder in verschiedenen Instituten von Hochschulen tätig. Einige von ihnen haben sich bereits mit dem Thema „Tankstelle der Zukunft“ beschäftigt.

Next Step: Kundenbefragungen an verschiedenen Westfalen Tankstellen!

Um die identifizierten Services aus unseren bisherigen Recherchen von Kunden bewerten zu lassen, haben wir im Anschluss an verschiedenen Westfalen Tankstellen Umfragen durchgeführt. Ausgerüstet mit Warnwesten, Mundschutzmasken und unseren Handys ging das Erlebnis los.

Zugegeben, am Anfang war es ziemlich komisch auf die Kunden zuzugehen, aber schnell wurde es zu einem richtigen Spaß und es war faszinierend, wie unterschiedlich unsere Tankstellenkunden sind!

An dieser Stelle nochmal ein großes Dankeschön an alle Azubis, die uns bei den Kundenbefragungen geholfen haben.

Nun heißt es für uns: Daten auswerten und ein Ergebnis ziehen! Es bleibt spannend! 🙂

Viele Grüße

Jasmin


Informationen zum dualen Studium bei der Westfalen AG gibt es hier > Duales Studium bei Westfalen

Ein Kommentar Gib deinen ab

  1. Frederik Cramer sagt:

    Cooles Projekt, ich bin gespannt auf eure Erkenntnisse 😉
    Viel Erfolg!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.