ProTalent – Stipendium der WWU! Und WIR machen mit!

Das Deutschlandstipendium

Zum Start des neuen Semesters erhielten wir drei, Katharina, Silja und Tim, eine sehr erfreuliche Nachricht: eine Zusage des Deutschlandstipendiums! Dieses wird zur Hälfte staatlich und zur Hälfte durch private Förderer oder Firmen finanziert. Allerdings wussten wir Stipendiaten zum damaligen Zeitpunkt noch nicht, wer der Förderer ist. Dieses Geheimnis wurde nach einigen Wochen voller Spannung und Erwartung gelüftet – es ist die Westfalen AG! Als Münsteraner Unternehmen war uns allen der Name natürlich geläufig, auch wenn man abgesehen von dem ein oder anderen belegten Brötchen nach dem Tanken bisher nur wenig Kontaktpunkte hatte. 😉

Wir – die Stipendiaten

Kurz zu uns Stipendiaten: wir haben unterschiedliche Schwerpunkte und befinden uns in verschiedenen Studienabschnitten.

Katharina (20) hat gerade mit dem BWL-Studium begonnen und interessiert sich sehr für Internationales.

Silja (24) brennt für Rätsel und studiert Informatik, nun schon im dritten Master Semester.

Der dritte im Bunde, Tim (23) befindet sich ebenfalls im dritten Master Semester – allerdings studiert er Information Systems (prinzipiell auch Wirtschaftsinformatik) und begeistert sich für ziemlich alles mit Musik und Sport.

„Wenn dieses Semester gut läuft, steht nächstes Jahr ‚nur noch‘ die Masterarbeit an.“, weshalb von Silja und Tim schon der Blick auf den Arbeitsmarkt gerichtet wird. Dabei ist besonders interessant, in welche Richtung es gehen soll; die ein oder andere Präferenz gibt es bereits, aber durch das Stipendium und das Kennenlernen der Westfalen AG ist eventuell noch eine weitere Option dazugekommen.

Unser Kennenlernen

Neben der finanziellen Unterstützung der Studierenden steht beim Deutschlandstipendium vor allem das Netzwerken im Vordergrund. Insofern ist es Tradition, zu Beginn eines Förderjahres den Förderer persönlich kennenzulernen – wenn beidseitig gewünscht. In strikter Corona-Konformität musste dieses Kennenlernen leider online stattfinden.

So kam es, dass wir drei Stipendiaten uns untereinander das erste Mal in einem Video-Anruf mit Tanja Stanke und Linda Börgel als Repräsentanten der Westfalen AG kennenlernten.

Niemand wusste so genau, was man von diesem Gespräch erwarten sollte, und so wurden alle sehr positiv überrascht. Häufig sind es eben genau die Ereignisse im Leben, die ohne Erwartungen einhergehen und sich letztlich als äußerst bereichernd herausstellen. Die Atmosphäre in unserem zweistündigen Gespräch war locker und entspannt, wir erhielten spannende Einblicke in das Leben der anderen und konnten gleichzeitig viel mitnehmen.

Selbstverständlich stellten Tanja und Linda uns auch die Westfalen AG vor, allerdings nicht wie üblich mit den bekannten Corporate Präsentationsfolien, sondern über ein interaktives und spannendes Quiz: eine super Idee, die klasse umgesetzt wurde 🙂 (Wahnsinn, dass ihr pro Jahr drei große Firmenfeiern habt!). Die abwechslungsreiche Gestaltung trug sicherlich dazu bei, dass wir viel lernen konnten und es ein sehr kurzweiliges Treffen wurde.

Wir bedanken uns herzlich für die Förderung und freuen uns auf die kommenden Erfahrungen und Begegnungen mit unserem Förderer!

Wir wünschen einen guten Rutsch in das kommende Jahr!

Katharina, Silja und Tim

Weiterführende Informationen zum Stipendienprogramm der WWU Münster findet Ihr hier: https://www.uni-muenster.de/protalent/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.